Mein Buch ist im VINDOBONA-Verlag erschienen - das ist jetzt der unitet p.c. - Verlag

 

Wenn man nicht zu den Großen der schreibenden Gilde gehört, schreibt man ein Buch und sucht sich einen Verlag, der dieses Buch dann veröffentlicht. Unter Veröffentlichung versteht man bei Büchern so landläufig, es wird gedruckt und an Buchhandlungen ausgeliefert. So einfach ist das! Viele Autoren scheitern aber an dieser Kleinigkeit, einen seriösen Verlag zu finden. Viele, bestimmt gute und spannende Manuskripte gehen der Menschheit für immer verloren, weil keiner erkannt hat: das könnte ein gutes Buch werden. Was ist denn nun die Hürde?

Erstens gibt es hunderte von Verlagen, es kommt darauf an den richtigen auszuwählen. Wenn ein Verlag sich auf Kinderbücher spezialisiert hat, sollte man ihm nicht unbedingt einen blutigen Krimi anbieten.

Zweitens, wenn man eine hoffentlich richtige Auswahl getroffen hat, kommt es darauf an, diesen Verlag für eben das fertig gebrachte Manuskript zu interessieren. Verleger zu sein ist heute ein hartes Geschäft und wenn ich auf das falsche Pferd setze, wird es noch härter. Die Verlage werden mit Manuskripten überhäuft. Warum soll ausgerechnet dieses Buch veröffentlicht werden?

Drittens die Veröffentlichung eines Buches auch eine finanzielle Frage. Es gibt eine Reihe von Verlagen, die veröffentlichen (fast) alles, wenn der Autor die Druckkosten und die sonstigen Kosten des Verlages, wie Lektorat, Vertrieb und Werbung übernimmt. Der Autor bezahlt also alles selbst. Ein seriöser Verlag bietet so etwas gar nicht an. Er kalkuliert seinen Aufwand, legt den Preis des Buches fest und bietet davon dem Autor einen gewissen, wahrlich nicht hohen, Prozentsatz an. Als namenloser Schreiberling haben Sie damit das Glückslos gezogen.

 

Nach mehreren Anläufen bei großen und bekannten Verlagen, nach zwei Selbstbezahl-Angeboten und zwei Angeboten mein Manuskript nur als eBook zu veröffentlichen, meldete sich bei mir der VINDOBONA Verlag. Der Hauptsitz ist Horitschon im schönen Österreich, nicht allzu weit von Wien entfernt und wurde 1946 gegründet.

 

Die Philosophie des Verlages, sich bevorzugt um neue Autoren zu kümmern, kam auch mir zu gute.

Der Vindobonaverlag schreibt über sich selbst auf seiner Homepage:

 

Der Vindobona Verlag blickt auf eine mehr als 60-jährige Verlagsgeschichte zurück. 1946 in Wien gegründet, war der Verlag ursprünglich im Bereich periodisch erscheinender Journale mit einer weltweiten Vertriebsschiene in Europa, USA und Japan tätig und hat den deutschsprachigen Buchmarkt viele Jahre maßgeblich mitgestaltet.
Heute positioniert sich der Vindobona Verlag als kompetenter Partner für Neuautoren. Vindobona steht für eine umfassende Autorenbetreuung und Bücher unterschiedlichster Sparten.

 

Mehr über den Verlag erfahren sie unter:

www.vindobonaverlag.com

 

Vielen Dank an den Vindobonaverlag!

 

 


powered by Beepworld